Warum jagt ihr Schulz?

SPD-Chef Schulz steht unter Druck. Er soll in Koalitionsverhandlungen mit Kanzlerin Merkel einwilligen oder endlich abtreten, fordern die deutschen Leitmedien. Wie kommen sie eigentlich darauf?

Klar, Merkel braucht eine Mehrheit, um endlich wieder “durchregieren” zu können. Schulz könnte sie ihr verschaffen. Doch warum sollte er das tun? Aus “staatsbürgerlicher Verantwortung”? Wohl kaum.

Schließlich ist der ehemalige Europapolitiker als Kanzlerkandidat der SPD angetreten – gegen Merkel. Und schließlich hat er sich auf ein Reformprogramm für die EU festgelegt. Das wäre mit CDU/CSU kaum machbar.

Denn die CSU lehnt fast alles ab, was Schulz fordert. Und die Hardliner in der CDU – Schäuble, Spahn – wollen auf Biegen und Brechen ihre Austeritätspolitik fortsetzen. Mit den Grünen hätten sie das geschafft.

Die Ökopartei war tatsächlich bereit, nicht nur Schäubles Schwarze Null zu schlucken, sondern sich auch zum gescheiterten Stabilitätspakt zu bekennen. Schulz hat versprochen, damit Schluß zu machen.

Er will die EU und den Euro neu aufstellen – gemeinsam mit Frankreichs Präsident Macron. Nur wenn Merkel bereit wäre, öffentlich auf Macron zuzugehen, machte ein Bündnis mit ihr europapolitisch Sinn.

Eine große Koalition wäre aber weiter unattraktiv, denn die wurde abgewählt, und sie würde die AfD stärken. Doch der Mainstream hat dies immer noch nicht begriffen – und sägt stattdessen an Schulz’ Stuhl…

Siehe auch “Warum schont ihr Merkel?”

Auch interessant: