EU mahnt Israel zu Zurückhaltung

Die EU bricht ihr Schweigen zur Eskalation in Nahost: Nach Ratspräsident Michel hat auch der Außenbeauftragte Borrell ein Statement herausgegeben. Er mahnt Israel zu Zurückhaltung.

“Das willkürliche Abfeuern von Raketen der Hamas und anderer Gruppen gegen israelische Zivilisten ist inakzeptabel”, so Borrell am Mittwoch Nachmittag – zwei Tage nach Beginn der Eskalation.

Zugleich müsse die Reaktion darauf “verhältnismäßig und mit größtmöglicher Zurückhaltung bei der Anwendung von Gewalt erfolgen”.

Die EU sei “bestürzt über die zahlreichen toten Zivilisten und Verletzten, darunter auch Kinder”, erklärte Borrell. Damit ging er auf die zahlreichen Opfer auf palästinensischer Seite ein.

In den meisten deutschen Medien werden sie kaum erwähnt. Dort ergreift man ziemlich einseitig Partei für Israel und sein “Recht auf Selbstverteidigung”.

Borrells Statement unterscheidet sich deutlich von Ratspräsident Michel. Der hatte sein Schweigen etwas früher gebrochen – und per Twitter erklärt:

Jetzt fehlt nur noch Kommissionschefin von der Leyen. Ich möchte fast wetten, dass sie auf der deutschen Linie liegt…

Siehe auch “Eskalation in Israel – und die EU hat keine Stimme”

P.S. Vier Tage nach Beginn der Eskalation meldet sich nun auch von der Leyen – wie erwartet ergreift sie Partei für Israel: