Sonneborn setzt auf Krieg

Während andere Parteien den Frieden in Europa beschwören und gleichzeitig massiv aufrüsten, geht DIE PARTEI des Satirikers M. Sonneborn den entgegengesetzten Weg. Sie setzt auf Krieg – und Nazi-Nostalgie.

Dies erklärte Sonneborn bei einer eilig einberufenen Pressekonferenz in Brüssel, bei der er auch seinen neuen Mitstreiter N. Semsrott vorstellte. Die Zeit drängt, denn schon in 9 Monaten wird ein neues Europaparlament gewählt!

Mit seiner neuen Liste “Sonneborn, Semsrott, Bombe, Krieg und Göbbels” (die übrigen Namen erspare ich Ihnen) zielt der TITANIC-Herausgeber auf Wählergruppen in Kreuzberg, Bayern, Ostpreußen – und auf die AfD.

“Wir wollen die Remilitarisierung Europas vorantreiben”, so Sonneborn mit bierernster Miene. DIE PARTEI setze dabei auf “altbekannte Namen” aus der Nazi-Zeit, um “verwirrte AfD-Wähler” und “demente CDU-Mitglieder” anzusprechen.

Ganz nebenbei will die satirische Bewegung auf den Umstand hinweisen, dass die EU erstmals mehr Geld für Aufrüstung ausgibt  als für zivile Friedensmissionen. Und das ist wirklich so – kein Scherz…

P.S. Mit Krieg ist übrigens das PARTEI-Mitglied Bennet Krieg gemeint, auch eine Lisa Bombe soll auf Sonneborns Liste stehen 🙂

Siehe auch “Die Verteidigungsunion läuft aus dem Ruder” sowie ein Sonneborn-Interview bei “telepolis”