Sommerserie: Wann endet der Krieg?

In Europa herrscht wieder Krieg – und die EU kämpft mit. Wie konnte es dazu kommen, und wo soll das alles enden? Unsere Sommerserie versucht, die wichtigsten Fragen zu beantworten. Heute: Wann endet der Krieg?

Der russische Eroberungskrieg in der Ukraine endet, wenn eine der beteiligten Parteien geschlagen wird bzw. erschöpft ist – oder wenn es eine Verhandlungslösung gibt. Derzeit zeichnet sich kein Ende ab, denn alle beteiligten Parteien – wozu wir auch die USA und die EU zählen – rüsten weiter auf. Und niemand spricht von Verhandlungen.

___STEADY_PAYWALL___

So hat Russlands Zar Putin erklärt, dass der Krieg (den er nicht so nennt) noch nicht einmal richtig begonnen habe. Offenbar plant er eine Ausweitung auf den Süden des Landes.

Der ukrainische Staatchef Selenskyj hat zwar ein mögliches Ende vor dem Winter angedeutet. Zunächst plant er jedoch eine Gegenoffensive, bei der auch die Krim zurückerobert werden soll.

Derweil rüsten die USA die Ukraine immer mehr und immer schneller auf. Sie haben ein Rüstungsprogramm nach dem Vorbild des 2. Weltkriegs aufgelegt, das auf viele Jahre angelegt ist und tendenziell endlos weitergeführt werden kann.

Und die EU? Sie verstärkt ihre finanzielle und politische Unterstützung, um die Pleite der Ukraine zu verhindern und den Beitritt vorzubereiten. Auch diese Hilfe ist auf Jahre ausgelegt – bis zum EU-Beitritt könnten 20 Jahre vergehen.

Es ist, als würden alle Seiten auf Zeit spielen, ihre Ziele hochschrauben und immer mehr Öl ins Feuer gießen. Mäßigende Faktoren sind nicht zu erkennen, die Diplomatie hat das Nachsehen.

Dies liegt nicht nur an der rücksichtslosen Kriegsführung Putins, dem immer neue Massaker und Verbrechen vorgeworfen werden. Es liegt auch an der bizarren westlichen Strategie.

Diese besagt, dass Verhandlungen erst dann möglich sein sollen, wenn Selenskyj aus einer “Position der Stärke” mit Putin reden könne. Den Zeitpunkt müsse Selenskyj allein festlegen.

Die Diplomatie wird dem Krieg untergeordnet

Die Diplomatie wird damit dem Militär bzw. militärischen Erfolgen untergeordnet, die Politik hat zu schweigen. Vor allem die EU nimmt sich mit dieser Doktrin, die Clausewitz auf den Kopf stellt, selbst aus dem Spiel.*

Die USA hingegen bestimmen mit – dank der überlegenen Waffen. Sie können das Spiel für die Ukraine jederzeit abpfeifen, aber auch weiter eskalieren und Russland sogar direkt herausfordern.

Gegen ein schnelles Ende spricht auch der Wirtschaftskrieg, den die USA und die EU angezettelt haben. Er heizt den Konflikt weiter an und könnte ihn sogar ausweiten, etwa nach China…

Fazit: Bisher deuten alle Anzeichen auf einen langen, tendenziell endlosen Krieg hin, der sich sogar noch ausweiten könnte. Es spricht nichts dafür, dass die EU diesen Konflikt beenden könnte – sie heizt ihn sogar mit an.

Alle bisherigen Beiträge zum Krieg in der Ukraine hier.

*“Der Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln”, postulierte Clausewitz. Die EU tut so, als müsse die Politik schweigen, solange der Krieg dauert – und bis Selenskyj sagt, dass es vorbei ist.

Weiterführende Links

Foreign Affairs: Why a False Peace Could Be Worse Than a Long War

New York Times: Is There Any End to the Ukraine War in Sight?

The Hill: How will the war in Ukraine end?