Schuldenquote strebt gegen 100%

“Wachstumsfreundliche Konsolidierung” heißt der Kurs, den Berlin der EU vorgegeben hat. Doch neue Zahlen von Eurostat zeigen, dass er nicht funktioniert.

Zwar ist die Neuverschuldung im Euroraum 2014 von 2,9 auf 2,4 Prozent der Wirtschaftsleistung gefallen. Besonders deutlich war der Rückgang übrigens in Griechenland.

Doch gleichzeitig ist die Schuldenquote weiter gewachsen: Von 90,9 auf 91,9 Prozent. Anders ausgedrückt: Bald ist der öffentliche Schuldenberg in Euroland so hoch wie das BIP. Geplant waren mal 60 Prozent…

Das liegt vor allem am weiter viel zu schwachen Wachstum. Wir haben nämlich keine “wachstumsfreundliche Konsolidierung”, sondern eine wachstumsfeindliche. Und deswegen auch keine echte Konsolidierung…

Mehr zur Eurokrise hier

 

Auch interessant: