Merkel und der Pull-Effekt

Angesichts der Flüchtlingskrise fürchten manche den “Pull-Effekt” des deutschen Sozialstaats (z.B. der “Wirtschaftswurm”). Dabei lockt Kanzlerin Merkel die Migranten wesentlich mehr.

Mit ihrer Bemerkung, Flüchtlinge aus Syrien würden nicht abgeschoben, hat sie den bisher größten “Pull-Effekt” ausgelöst. Vor allem Ungarn, aber auch Österreich, reichen die Syrer nun nach Deutschland weiter.

Doch nun wird es Merkel offenbar zu viel. “Was die Frage der ankommenden syrischen Flüchtlinge anbelangt, so sehe ich ehrlich gesagt keine Mitverantwortung Deutschlands”, sagte sie heute.

Die Dublin-Regel, wonach der Asylantrag im Ankunftsland gestellt werden muss, gelte weiter. Ach ja? Diese Regel wird seit Jahren missachtet. Merkel hat alles durch unbedachte Äußerungen noch schlimmer gemacht…

Mehr zur Flüchtlingskrise hier 

 

Auch interessant: