Kriegsangst am Golf – für die EU kein Thema

US-Präsident Donald Trump hat einen Militärschlag gegen den Iran nach eigenen Angaben in letzter Minute gestoppt. Nun herrscht Kriegsangst am Golf – doch für die EU ist das kein Thema.

“Es gab keinen Grund, dazu ein Statement herausgeben”, sagte EU-Ratspräsident Donald Tusk nach dem EU-Gipfel am Freitag. Manchmal sei es besser, die Lage zu beobachten und vornehm zu schweigen.

Auch Kanzlerin Angela Merkel hielt sich bedeckt. Die außenpolitischen Berater hätten die Krise am Rande des Gipfels verfolgt, sagte sie. Die Chefs wollten sich damit aber nicht befassen.

Das verwundert, wenn man bedenkt, daß die EU mit Iran immer noch ein Atomabkommen hat und verspricht, das Iran-Geschäft trotz amerikanischer Drohungen aufrecht zu halten.

Wenn es zum Krieg kommt, könnte die EU all das vergessen. Doch für mehr als ein paar wohlfeile Forderungen nach einer “politischen Lösung” hat es beim Gipfel nicht gereicht.

Dabei betonen Merkel & Co. doch sonst bei jeder Gelegenheit, man wolle bei “großen Dingen groß” sein und endlich “weltpolitikfähig” werden.

Die Außenpolitik ist sogar ein Schwerpunkt in der “Strategischen Agenda”, die der Gipfel beschlossen hat. Doch wenn es ernst wird, kneift die EU den Schwanz ein…

Siehe auch “Fünf Gründe warum die EU nicht weltpolitikfähig ist”

Auch interessant (sponsored):