3 Comments

  1. european
    16. Juli 2022 @ 17:10

    Lars Feld vertritt eine ökonomische Glaubenslehre, die sehr deutsch und sehr überholt ist. Hans Werner Sinn in jung oder so. Ich kann nicht glauben, dass dieser Quatsch immer noch wiederholt wird, nachdem er sich erwiesenermaßen als falsch herausgestellt hat. Insbesondere Deutschland sollte sowieso ganz still sein. Das Land hat seit Jahrzehnten nichts reformiert. Man denke nur an das Drama mit den Faxen in der Coronakrise.

    Kein Land der Eurozone hat so viel reformiert und gespart wie Italien. Dazu empfehle ich die Studien von Philip Heimberger. Ich bin nicht mehr auf Twitter, aber jeder Twitterling sollte sich das durchlesen.

    https://twitter.com/heimbergecon/status/1357965442824962048

    Als Artikel kann man vieles auch hier nachlesen:

    https://socialeurope.eu/seven-surprising-facts-about-the-italian-economy

    Des weiteren gibt es ein ganz aktuelles Interview auf Geld für die Welt mit ihm.

    Es gibt auch entsprechende Ausführungen von Ulrike Herrmann.

    Ich bin sehr gespannt, wann die deutsche Presse die PIGS wieder ausgräbt, die alle nur auf unsere Kosten leben usw usw.

    Ich hab mich schon oft gefragt, wie es unsere europäischen Nachbarn mit uns aushalten können. Über das, was so über die deutschen Grenzen schwappt, habe ich mich schon sehr oft wirklich in Grund und Boden geschämt.

    Italien wird in absehbarer Zeit wählen. Es sieht nicht besonders gut aus.

    • ebo
      16. Juli 2022 @ 19:17

      Keine Sorge, ich bin kein Fan von Feld. Aber er ist der einzige, der sich vorwagt. Und die Spreads gehen auch hoch. Das Hauptproblem sehe ich aber tatsächlich in Deutschland

      • european
        16. Juli 2022 @ 23:27

        Es ist kein Gewinn, wenn jemand sich mit einer erwiesenermaßen falschen Lehre vorwagt.

        Flassbeck spricht seit mindestens der Finanzkrise darüber, was in der Eurozone alles falsch läuft. Übrigens auch in Italien, aber darüber berichten die deutschen Medien nicht. Das enfant terrible der deutschen Ökonomie wird, wie so oft, auch hier wieder recht behalten.

        https://www.youtube.com/watch?v=qciVozNtCDM

        In einer Währungsunion darf es keine Spreads geben. Die Politik sorgt dafür, dass diese Spreads existieren, indem sie Gerüchte schürt und die Finanzmärkte nehmen sie dankbar auf. Wir liefern gewissermaßen die Spekulationsbasis frei Haus.

        Ich bezweifle, dass Feld in Italien damit auf guten Boden fällt. Rechtsaußen ist auf dem Vormarsch und die haben einfach keine Lust mehr auf Schlaumeier nördlich der Alpen.

        Nur nebenbei: Als vdL trotz Corona noch in süßen Träumen lag, war es Russland, das 15 Flugzeuge mit Hilfsgütern einschließlich eines komplett ausgestatteten Feldlazaretts nach Italien geschickt hat, als dort die Armee die Särge nur noch so herausgekarrt hat. Merkel hat zu diesem Zeitpunkt noch überlegt, ob man überhaupt irgendetwas tun sollte. Ich kann mich an eine BPK erinnern, in der sie sagte, dass sie mit Conte telefoniert. Mehr war da nicht.

        Aber auch darüber spricht man nicht so gern auf Parties. Wir sind ja schließlich immer die Guten 😉