Kein Scherz: Davos will „Vertrauen wieder herstellen“

Mitten in der schwersten Krise seit dem Ende des Kalten Kriegs will die westliche Elite in Davos das „Vertrauen wiederherstellen“. Klingt wie ein Witz, ist aber (tod)ernst gemeint.

English version here (Substack)

Das kann man sich nicht ausdenken: Mitten in der schwersten Krise seit dem Ende des Kalten Kriegs wollen die dafür verantwortlichen Eliten das „Vertrauen wieder herstellen“.

„Rebuild Trust“ ist das Motto des Treffens, zu dem in dieser Woche die westliche Elite in Davos zusammenkommt.

Als Hauptredner fungieren ausgerechnet diejenigen, die die Krise ganz wesentlich mitverschulden: Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj und Israels Präsident Isaac Herzog.

Selenskyj verliert gerade das Vertrauen seiner eigenen Bürger. Und Herzog steht für ein Land, das das Vertrauen der halben Welt verloren hat – Israel muß sich wegen des Vorwurfs des Völkermords verantworten.

Echte Antworten auf die Vertrauenskrise sind daher aus Davos nicht zu erwarten. Dies gilt auch für EUropa. In der EU hat die Vertrauenskrise ein nie dagewesenes Ausmaß erreicht.

Regierungsfeindliche Proteste gibt es nicht nur in Deutschland, sondern auch in Spanien und Polen. In Italien, Schweden und in den Niederlanden hat die Krise Rechtspopulisten und Nationalisten zur Macht verholfen.

In Frankreich versucht Präsident Macron, seine EU-freundliche Politik mit einer neuen Regierung zu retten. Dennoch deuten die Umfragen auf einen Sieg der Nationalisten bei der Europawahl.

Das ist schon keine Vertrauenskrise mehr, sondern eine Krise der Legitimität. Sie kann jederzeit in eine Systemkrise umschlagen – die Liberalen im EU-Parlament warnen schon vor einer „unregierbaren“ EU.

Dass diese Krise ausgerechnet in Davos gelöst werden könnte, ist ein Treppenwitz der Geschichte. Es zeigt, dass die Eliten und die ihnen verbundenen Experten völlig abgehoben sind.

Die Veranstaltung ist dennoch ernst zu nehmen. Denn dort geht es auch um Krieg und Frieden; die westlichen „Führer“ schwören „ihre“ Völker auf lange, wenn nicht endlose Kriege ein…

Siehe auch „Die neue EU-Krise: Das Vertrauen ist erschüttert“

P.S. Die Entwicklungsorganisation Oxfam beklagt, unter den Kriegen und der Inflation der vergangenen Monate litten vor allem arme Menschen, die zuletzt noch ärmer geworden seien. Die fünf Reichsten der Welt – allesamt Männer – hätten ihr Vermögen seit 2020 dagegen mehr als verdoppelt. Auch das erschüttert das Vertrauen…