Jetzt werden auch noch die Waffen knapp

Erst Gas, dann Strom – nun auch werden auch noch die Waffen knapp! Davor warnt der EU-Außenvertreter Borrell. Auch Russland hat offenbar Probleme.

“EU countries’ stocks of weapons are severely “depleted” in the wake of sending arms to Ukraine, EU foreign policy chief Josep Borrell warned”so steht’s in “Politico”.

Die EU-Staaten sollten ihre Waffenlager wieder füllen, und zwar möglichst gemeinsam, sagte der Spanier im Europaparlament in Brüssel.

Derweil behaupten die US-Dienste, dass auch Russland Sorgen mit dem Nachschub habe – und deshalb Waffen in Nordkorea einkaufe.

Das Verteidigungsministerium in Moskau sei im Begriff, Millionen Raketen und Granaten von dem international isolierten Land zu kaufen, teilte eine US-Gewährsperson mit.

Dass Moskau sich nun an Pjöngjang wende, deute darauf hin, dass das russische Militär mit anhaltenden und massiven Versorgungsengpässen zu kämpfen habe, was zum Teil an Exportkontrollen und Sanktionen liege.

Doch auch die Waffenarsenale der amerikanischen Supermacht sind nicht unerschöpflich. Weil die Produktion mit der ukrainischen Nachfrage kaum mithalten kann, sind einzelne Bestände auf ein “ungemütliches Niveau” gesunken.

Das meldete die “NZZ” schon vergangene Woche. Bleibt die Frage, ob der Krieg ohne Waffen schneller zuende geht – oder noch viel länger dauert?

Mehr zum Krieg in der Ukraine hier

P.S. Immerhin ein Gutes hat die Sache: Deutschland ist nicht mehr allein mit seinen Ladehemmungen…

P. P. S. Die Ukraine fordert nun zehnmal so viel – von allen Waffen. Könnte eng werden… https://www.spiegel.de/ausland/deutsche-waffen-fuer-die-ukraine-wir-benoetigen-mindestens-zehnmal-so-viel-und-zwar-von-allem-a-36b2f219-a078-43de-9c96-db5cadba7084