Impfdebakel: Gefangen im Marktglauben

Die EU-Kommission macht sich jeden Tag unglaubwürdiger. Sie ist nicht nur unfähig, eine gute Impfstoff-Versorgung zu sichern.

Sie richtet auch noch zusätzlichen Schaden an, indem sie wild um sich schlägt und andere Länder atttackiert. Dahinter steckt ein unreflektierter Marktglaube.

Das ist nicht nur meine Meinung. Das schreibt auch die “New York Times”. Die EU kauft Impfstoffe wie ein Kunde im Kaufhaus – die Zeitung bringt es auf den Punkt.

Dabei will sie nicht nur Full Service und lebenslange Garantie, sondern auch noch günstige Preise.

Daß es sich um eine Notlage handelt, hat man in Brüssel bis heute nicht verstanden.