Flüchtlinge: Keiner folgt Deutschland

Deutschland will noch einmal rund 1550 Flüchtlinge aus Griechenland übernehmen. Nicht im Alleingang wie 2015, sondern in Abstimmung mit Griechenland und der EU-Kommission.

Bundesinnenminister Seehofer hat EU-Innenkommissarin Johansson sogar schon am Montag ins Boot geholt. In einem gemeinsamen Brief appellieren sie an die EU-Länder, mitzuziehen.

Doch vergeblich – keiner folgt Deutschland.

Nicht einmal Frankreich möchte es seinem Partner gleichtun und Familien mit Kindern aus den diversen Lagern in Griechenland aufnehmen.

In Paris sieht man offenbar keinen Handlungsbedarf – denn mit dem Drama in Moria hat die deutsche Hilfe nicht viel zu tun.