Ein Jahr Ukraine-Krieg: Fragwürdige historische Parallelen

Zum Jahrestag des Ukraine-Kriegs werden viele historische Parallelen gezogen. Die einen reden von 1916, die anderen von 1933 oder 1938. Was lernen wir daraus im Jahr 2023?

Die Schlacht um Bachmut erinnere an das Verdun des Jahres 1916, sagen die einen. Sie ziehen daraus meist die Konsequenz, dass man das sinnlose Töten so schnell wie möglich beenden müsse.

En vogue sind auch die Vergleiche mit 1933. In Russland sei der Faschismus wiederauferstanden, heißt es vor allem in Osteuropa. Die Lehre: Die ganze Welt müsse Putins Regime bekämpfen – bis hin zum Weltkrieg (Eroberung der Krim, Regime change in Moskau…)

Und dann natürlich 1938: Das Münchener Abkommen und der gescheiterte Versuch, Hitler zu beschwichtigen, mahne dazu, kein Appeasement zu betreiben und die Ukraine nicht zu opfern wie einst die Tschechoslowakei.

Was lernen wir daraus im Jahr 2023? Zunächst einmal, dass es viele historische Parallelen gibt und der Krieg um die Ukraine bzw. gegen Russland nicht so einmalig ist, wie es zunächst hieß. Die „Zeitenwende“ ist vor allem eine Zeitreise in die dunkle Vergangenheit.

Zum anderen zeigt sich aber auch, dass ein Blick ins Geschichtsbuch nicht viel weiter hilft. 1916 gab es kein Internet, die Menschen wußten verdammt wenig vom Gemetzel in Verdun. Heute wissen alle bescheid – trotzdem wird weiter getötet.

Die Mahnung an 1933 ist sehr ernst zu nehmen. Doch der Faschismus hatte schon damals viele verschiedene Gesichter. Putin ist wohl eher ein Erbe des Stalinismus, und die Ukraine ist – mit seiner Geschichte der Kollaboration – wohl kaum ein Hort des Antifaschismus…

Was 1938 betrifft: Von Appeasement kann heute wohl keine Rede sein. Die größte Weltmacht (USA) und das mächtigste Militärbündnis (Nato) stellen sich Russland entgegen – das beschwört ganz andere Gefahren herauf als damals.

Ich möchte weder ein neues Verdun, noch ein neues München. Und was den Faschismus betrifft, so bin ich der altmodischen Ansicht, dass, wer vom Faschismus redet, vom Kapitalismus nicht schweigen darf. Diese Einsicht gilt auch 2023 noch…

Mehr zum Ukraine-Krieg hier

P.S. Gerne ausgeklammert werden andere historische Parallelen – die Balkan-Kriege, der Irakkrieg oder der Nato-Einsatz in Afghanistan. Auch dieser begann als „Spezialoperation“, dauerte dann aber fast 20 Jahre – und endete mit einem Fiasko für den Westen…