Das Armutszeugnis

Stundenlang war der Sozialbericht von EU-Kommissar Andor nicht zugänglich: die Server waren “down”, der virtuelle Newsroom der EU-Kommission lahmte. Doch nun liegt das 476 Seiten dicke Dokument vor, und siehe da: es entpuppt sich als regelrechtes Armutszeugnis für die Euro”retter”.

Einerseits beschreibt das Dokument detailliert die Zunahme von Armut und Arbeitslosigkeit in Europa. Vor allem junge Menschen, alleinerziehende Mütter und arbeitslose Frauen sind von sozialer Not bedroht.

Zum anderen machen die Zahlen deutlich, dass die Misere nicht vom Himmel gefallen, sondern von der Politik (mit-)verschuldet sind. Vor allem Südeuropa leidet unter einer verfehlten Euro-Rettungspolitik und den harten Sparprogrammen.

“2012 war für Europa ein weiteres sehr schlechtes Jahr, was die soziale Lage betrifft”, sagte Andor. 2013 verspreche keine Besserung. Mehr zum Thema hier und hier (meine aktuelle Umfrage)

 

Auch interessant (sponsored):