Corona: Der “Wellenbrecher” wirkt nicht

Bisher galt Deutschland in der Coronakrise international als Vorbild. Doch in der zweiten Welle stößt das “Modell Deutschland” an seine Grenzen. Die Infektionszahlen liegen höher als in schwächeren Staaten, der deutsche “Wellenbrecher” wirkt nicht.

Die Spatzen pfeifen es von den Dächern: Zwei Wochen nach Einführung des “Wellenbrechers” in Deutschland wird es keine Lockerungen geben. Kanzlerin und die Ministerpräsidenten werden eher noch nachschärfen müssen.

Eine Überraschung ist das nicht. Denn Deutschland hat zu spät auf die zweite Welle reagiert, sich zu sehr auf trügerische Daten verlassen – und noch dazu allzu schwache Maßnahmen gewählt. Der “Lockdown light” bleibt weiter hinter den EU-Nachbarn zurück.

So haben Frankreich und nicht nur Restaurants und Cafés geschlossen, sondern auch die meisten Geschäfte. Auch die Kontakbeschränkungen sind viel schärfer – in Belgien ist nur noch ein “Knuffelcontact” erlaubt. Zudem wurden Ausgangssperren verhängt.

Doch selbst das hat lange keine Wirkung gezeigt. Erst jetzt, nach drei Wochen – davon zwei Wochen Schulferien – beginnt sich die zweite Welle in Belgien nachhaltig abzuschwächen. Dennoch sollen die Maßnahmen länger gelten als in Deutschland, bis Mitte Dezember.

Merkel und die Landesfürsten wären gut beraten gewesen, sich an ihren EU-Nachbarn ein Beispiel zu nehmen. Stattdessen saßen sie noch bis vor kurzem auf dem hohen Roß. Und selbst jetzt wollen sie nicht von irreführenden und irrelevanten Daten lassen.

Dies gilt vor allem für die so genannte . Es dürfe nicht mehr als 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner geben, heißt es in Berlin. Die Zahl soll in das Infektionsschutzgesetz Eingang finden, Bayerns will sie sogar zum Maßstab für Lockerungen machen.

Dabei gibt es für den Wert 50 keine wissenschaftliche Grundlage. Und selbst in jenen Ländern, in denen sich die Lage bessert – wie Belgien – ist die Inzidenz noch wesentlich höher. Laut WHO lag die 14-Tage-Inzidenz am Wochenende bei 733.

Aber auch Deutschland macht, gemessen an diesem Kriterium, keine gute Figur. Der aktuelle Wert liegt bei 307 – ihn wieder, wie Söder fordert, auf unter 50 zu drücken, dürfte mindestens bis Ostern dauern!

Demgegenüber sehen (vermeintlich) schwächere Staaten besser aus. Albanien liegt bei 230, Russland bei 201, Belarus bei 156. Und das trotz der wöchentlichen Großdemonstrationen ohne “social distancing”…

Siehe auch den Update hier