Brexit: Das Worst Case Szenario wird wahr

Fünf Tage vor der Europawahl in Großbritannien sind die Brexit-Gespräche zwischen Regierung und Opposition in London zusammengebrochen. Nun tritt das Worst Case Szenario für die EU ein.

“Wir waren nicht in der Lage, gewichtige politische Differenzen zwischen uns zu überbrücken”, sagte Labour-Chef Jeremy Corbyn. Er glaube nicht mehr an eine Einigung mit Premierministerin Theresa May.

Damit steht nicht nur fest, dass es vor der Europawahl, die in UK schon am Donnerstag beginnt, keine Einigung auf den Brexit-Vertrag mit der EU mehr geben wird. The Brexit-free time is over!

Es ist auch klar, dass das britische Chaos ins neue Europaparlament getragen wird. Nun können auch erklärte EU-Gegner von der Insel über den nächsten Kommissionschef mitbestimmen!

May will zwar noch einen weiteren, vermutlich letzten Versuch unternehmen, den Brexit-Deal durch das Unterhaus zu bringen – vermutlich Anfang Juni. Doch das kommt zu spät für die Europawahl.

Wenn May – wie nun nahezu sicher – scheitert, wird sie ihr Amt räumen müssen. Brexit-Hardliner Boris Johnson steht schon bereit – er dürfte sich nicht an die Absprachen mit der EU halten…

Die EU steht nun vor einem Riesenproblem. Denn was soll sie tun, wenn die neue Brexit-Deadline am 31. Oktober naht – und Johnson mit einem harten Brexit – ohne Vertrag – droht?

Siehe auch “Merkel bleibt, May geht” und “Die Wahl-Farce ist perfekt” sowie “Ketzerische Gedanken zu Johnson und zum Brexit

Mehr zur Europawahl hier, aktuelle Wahlumfragen und Projektionen hier

 
Auch interessant (sponsored):