Alles über Schulz (ungeschminkt)

Der “Spiegel” präsentiert ihn wie den neuen Messias. Auch andere Medien feiern M. Schulz, den Kanzlerkandidaten. Tatsächlich bringt er frischen Wind nach Berlin. In Brüssel sah es allerdings anders aus.

Ich habe mir einmal die Mühe gemacht, ins Archiv zu steigen und alles über Schulz zusammenzutragen. Dabei kommen auch einige unschöne Fakten zutage: 

Mehr aus dem Schulz-Archiv hier. Außerdem gibt es im Shop mein aktualisiertes Porträt des Kanzlerkandidaten. Nur der Titel ist gleich geblieben: “Der ewige Spitzenkandidat”.

Die Europawahl 2014 hat Schulz übrigens verloren…

,

15 Responses to Alles über Schulz (ungeschminkt)

  1. Peter Nemschak 28. Januar 2017 at 12:35 #

    Eine gewisse, wenn auch begrenzte, Lernfähigkeit muss man jedem Menschen zugestehen. Seine größte Chance gegenüber Merkel besteht darin, dass er im deutschen öffentlichen Universum als neues Gesicht wahrgenommen wird. Persönlich integer dürfte Schulz sein, außerdem ein umgänglicher Mensch, der sympathisch wirkt – ein Politiker zum Angreifen. Wäre er kein biegsamer Machtpolitiker, wäre er nicht so weit gekommen. Biegsam kann auch heißen zu Kompromissen fähig. Ob er Nägel mit Köpfen machen kann, wird man sehen.

    • S.B. 29. Januar 2017 at 10:41 #

      @Peter Nemschak: Sie finden Schulz sympathisch? Mir fehlen die Worte…

  2. Susanne 28. Januar 2017 at 13:37 #

    Ich glaube nicht, dass es den Medien gelingen wird, Schulz trotz deren ausgesprochen positiver Bewertung als den Messias in die Köpfe der Menschen zu implementieren.

    • Peter Nemschak 28. Januar 2017 at 14:41 #

      Von den Medien zum Messias hochgejubelt zu werden (“Mann des Jahres”) ist ohnedies ein Danaergeschenk für den Betroffenen.

  3. Andres Müller 28. Januar 2017 at 14:56 #

    Schulz ist der deutsche Sprung in der europäischen Matrix.

  4. astras 28. Januar 2017 at 15:36 #

    Die politisch Handelnden sind vor allem am Erhalt des status quo interessiert. Dafür reicht Schulz völlig. Vielleicht bekommt die SPD mit ihm ein paar Prozent mehr, was die Fortsetzung der GroKo ermöglicht. Mehr wird gar nicht verlangt.
    Ob dieses Konzept ausreicht, wenn die Welt mehr und mehr in Aufruhr gerät? Zumindest bauen die deutschen Eliten darauf. Augen zu und durch!

  5. kaush 28. Januar 2017 at 17:38 #

    Das beste was ich zum Thema Schulz gelesen habe:

    “Die SPD scheint ihre Kanzler-Kandidaten-Rochade für intelligent zu halten. Gestern dachte jeder Gabriel wollte es machen. Heute macht es aber Schulz. Wahrscheinlich wegen der großen inhaltlichen Unterschiede der beiden Kandidaten:

    Sigmar Gabriel war und ist für die asoziale Agenda 20/10, Gabriel war und ist für das CETA-Kapital-Begünstigungs-Abkommen, und er war und ist für die Sanktionen gegen Russland.

    Das ist bei Martin Schulz total anders:
    Der neue Kanzler-Kandidat war und ist für die asoziale Agenda 20/10, Schulz war und ist für das CETA-Kapital-Begünstigungs-Abkommen, und er war und ist für die Sanktionen gegen Russland.

    Ähnlich gravierend sind auch die Unterschiede der beiden in der Frage der Auslandseinsätze der Bundeswehr: Der eine war immer dafür, der andere war nie dagegen…”
    http://www.rationalgalerie.de/home/spd-doppel-null-nummer.html

    • ebo 28. Januar 2017 at 18:02 #

      @kaush Das kann man auch differenzierter sehen. So hat sich Gabriel Anfang letzten Jahres für eine Lockerung der Russland-Sanktionen ausgesprochen. Außerdem war er es, der CETA von ISDS befreit und einige andere Änderungen durchgeboxt hat. Zudem steht Gabriel für Mindestlohn und Frührente. Bei Schulz fällt mir zu all diesen Themen wenig ein. Er hatte mal ein sozial angehauchtes Wahlprogramm (2014), hat als Parlamentspräsident aber nur noch dafür gesorgt, dass alle Wünsche von Juncker und Merkel erfüllt wurden…

    • Hans Maiser 29. Januar 2017 at 18:09 #

      Also mit anderen Worten, es wird sich nichts ändern. Und GroKo wird weiter die BRD regieren.
      Kluge Ansicht muß ich sagen und danke für den Tipp.

  6. Susanne 29. Januar 2017 at 04:33 #

    Wir sprachen schon vor einem halben Jahr hier von der bevorstehenden Rochade innerhalb der SPD…jedem musste klar sein, dass Schulz sich den Job “vernunftbegabt” greifen wird.

  7. S.B. 29. Januar 2017 at 11:04 #

    Hier auch noch etwas Interessantes zu diesem Alpha-Parasiten, der sich als Sozialdemokrat verkauft. Ich würde eher sagen, es handelt sich um einen neoliberalen und somit aus der Natur der Sache heraus asozialen Polit-Oligarchen. Der hat weder etwas mit sozial zu tun und schon gar nicht mit Demokrat.

    https://politikstube.com/martin-schulz-2014-der-sozi-raffzahn-365-tage-sitzungspauschale-a-304-euro/

    Eine zutreffende Zusammenfassung zu Herrn Schulz gibt’s hier (ab Min 0.40):

    https://youtu.be/Lw1DXR4bkK8

    Dass die Sozis ihre Hoffnungen an so einen Typ klammern, zeigt nur, wie weit unten diese Partei angekommen sind. Diese Partei kann man bestenfalls noch als Fake bezeichnen.

    • ebo 29. Januar 2017 at 14:13 #

      N. Fest redet Quatsch. Schulz ist kein “Antideutscher”, wie im Video behauptet, sondern er steht fest zum deutschen Europa. Wer diesen Blog liest, findet dafür hinreichend Belege.

  8. GS 29. Januar 2017 at 17:48 #

    Auch der Focus hat vor paar Jahren ziemlich vernichtend über Schulz berichtet: http://www.focus.de/finanzen/doenchkolumne/sein-lieblingsspruch-ihr-seid-alle-entlassen-eu-parlamentspraesident-schulz-unser-groesster-wichtigtuer-in-bruessel_aid_937381.html?fbc=fb-shares%3FSThisFB

    Und das ist jetzt also die große Lichtgestalt in Deutschland. Die Medien berichten sehr freundlich. Nüchtern betrachtet ist Merkel vs. Schulz aber eine Wahl des Grauens.

    @ebo
    Angesichts dessen, was gerade in Frankreich rauskommt, muss ich meine Prognose, dass Fillon der nächste Präsident wird, wohl noch mal überdenken. Vielleicht wird’s nun doch Dein Liebling Macron.

  9. Beate 29. Januar 2017 at 20:02 #

    Man sollte Schulz an seinen eigenen griechischen Maßstäben messen.

    In Würselen hat er den Kommunalhaushalt in die Überschuldung getrieben zu Lasten der Sozialetats.

    http://www.aachener-zeitung.de/lokales/nordkreis/wuerselen-pumpt-weiter-geld-ins-aquana-1.664914

    Der Mann ist unfähig.

    • S.B. 30. Januar 2017 at 09:19 #

      @Beate: Der Mann ist nicht nur unfähig, sondern ein dummdreister Hochstapler, wie man ihn selten so offen zu Gesicht bekommt. Gestern bei Anne Will konnte ich diesen abgehalfterten Typen, der ganz klar dem Größenwahn verfallen ist, keine zwei Minuten ertragen.

      Wie unterbemittelt muss man sein, um sich den Unfug, den Schulz runterbetet, anzuhören, geschweige denn, diesen Polit-Quacksalber zu wählen?

      Der hat den Leuten im Publikum den selben linken Plan (im doppelten Sinne) vorgelegt, den er und seinesgleichen ihnen schon seit Jahrzehnten, in denen sie an der Macht sind, erzählen.

      Man fragt sich, was in der ganzen Zeit passiert ist, dass immer noch keine “soziale Gerechtigkeit” (was immer das auch sein mag) herrscht und Europa immer noch keine eierlegende Wollmilchsau, sondern das genaue Gegenteil davon ist. Aus einer Richtung darf man diese Fragen aber ganz bestimmt nicht erwarten: von den Propaganda-Moderatoren in ARD und ZDF. Dazu gehört auch Frau Will, die nur aus einem einzigen Grund auf diesem Stuhl sitzt: wegen der Gender-Quote. Über eine weitergehende Qualifikation verfügt sie nicht. Das Ebenbild der Mehrzahl der “Volksvertreter”.

      Dumm nur, dass das zusehende Publikum selbst auch nicht auf die Idee kommt, die Fragen nach den Verantwortlichen zu stellen. Vielmehr nimmt es nur die aktuellen Verhältnisse zur Kenntnis, um dann von den für die eklatanten Missstände Verantwortlichen die ewigen linken, nicht funktionierenden Lösungsvorschläge ohne geistige Reflexion zu beklatschen. Was soll man dazu sagen: Und täglich grüßt das Murmeltier. Infantil-Verblödung reicht eben weder zur Lösung von Problemen, noch zur richtigen Wahlentscheidung. Hauptsache man wird nicht aus seiner kuscheligen Wohlfühligkeit gerissen.

      BTW: Das der ausgewiesene Dummschwätzer und Parasit Schulz jetzt den SPD-Vorsitzenden und Kanzlerkandidaten mimen darf, hat genau einen einzigen Grund. Der fette Erzbengel Siggi hatte die Schnauze von seiner GroKo-Domina Murksel gestrichen voll. Seine Äußerungen zur “Flüchtlings”krise liegen klar auf Petry- und Wagenknecht-Linie (Trump nicht zu vergessen). Da man dazu selbstverständlich in den Mainstream-Medien nichts finden konnte, bitte hier entlang zu den “rechtsextremen” Statements von Gabriel: http://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/europa-steht-vor-der-erneuten-zerstoerung/

      Diese Vasallen-Lücke konnte für Murksel nur einer füllen: der alte EU-Buddy Schulz, mit dem sie das deutsche EUropa in trauter Übereinstimmung und Kooperation “gestaltet” hat.

      Na dann liebes infantil-verblödetes deutsches Wahlvolk: Vorwärts immer, rückwärts nimmer. Auf zur Selbstzerstörung, diese dafür aber immer schön politisch korrekt, nicht wahr?

      @ebo: “N. Fest redet Quatsch. Schulz ist kein “Antideutscher”, wie im Video behauptet, sondern er steht fest zum deutschen Europa.”

      Das ist nicht richtig. Mit dem deutschen EUropa machen Merkel, Schulz und Konsorten nicht nur EUropa kaputt. Sie machen auch Deutschland kaputt und sind damit klar “Antieuropäer”, aber auch “Antideutsche”. Beides hat Gabriel, der daran als Merkel-Mitläufer einen heftigen Anteil hat, klar und auch zutreffend artikuliert und die herrschende linke Polit-Kaste damit eindeutig als Zerstörer von EUropa und D qualifiziert.

Powered by WordPress. Designed by WooThemes