Wie der Coup eingefädelt wurde

Wie kann es sein, dass Deutschland und die Türkei allen EU-Staaten ihren Willen aufzwingen? Diese Frage stellen sich viele in EUropa, vor allem in Frankreich.

Präsident Hollande habe sich als “zu schwach erwiesen, um Deutschland zur Vernunft zu bringen”, kommentiert resigniert der konservative “Figaro”. Tatsächlich war der Sozialist beim EU-Gipfel kaum zu sehen.

Aber auch UK, Polen oder Österreich spielten nur eine Statistenrolle. Lediglich der italienische Premier Renzi hielt – verbal – die europäischen Werte hoch und kritisierte den türkischen Angriff auf die Pressefreiheit.

Das war’s aber auch schon. Bei der abschließenden Pressekonferenz durfte sich Türken-Führer Davutoglu unwidersprochen als Gralshüter der Menschenrechte präsentieren – EU-Ratschef Tusk schwieg.

Wie der Coup eingefädelt wurde, habe ich auf “telepolis” beschrieben. Die Details (EU-Statement) hier

Lesetipp:  Total abhängig

, , , , , , ,

Comments are closed.

Powered by WordPress. Designed by WooThemes