Putsch gegen Europa 

Die Wahl in der Türkei ist nicht nach internationalen Standards verlaufen. Zu diesem Schluß kommen die Wahlbeobachter. Statt von einer demokratischen Entscheidung muss man wohl eher von einem islamisch inspirierten Putsch sprechen – doch die EU hält still.


Nach dem umstrittenen Referendum in der Türkei hat die EU-Kommission die Regierung in Ankara aufgefordert, eine “transparente Untersuchung” zu den Manipulationsvorwürfen einzuleiten.

Die türkischen Behörden seien aufgerufen, “mutmaßliche Unregelmäßigkeiten” zu untersuchen, die von den Beobachtern festgestellt worden seien, so der Sprecher von Kommissionschef Juncker.

Geht’s noch? Die Unregelmäßigkeiten sind nicht “mutmaßlich”, sondern gut dokumentiert. Die “transparente Untersuchung” hat Sultan Erdogan schon am Vortag abgelehnt. Der EU-Appell läuft ins Leere. Mehr