Portugal erfolgreich entlassen

Während Griechenland weiter im Zwangskorsett der EU-Aufseher bleibt, wurde das ehemalige Krisenland Portugal nun erfolgreich entlassen. Das Defizitverfahren wird eingestellt.

Das teilte die EU-Kommission in Brüssel mit. Damit stehen nur noch vier Länder unter verschärfter Beobachtung: Frankreich, Spanien, Griechenland und Großbritannien.

Nur eine milde Rüge gab es im Bürokratiemonster namens „europäisches Semester“ für den Überschuss-Sünder Deutschland. Berlin soll mehr investieren, wie üblich.

Für den deutschen Finanzminister Schäuble stellen die Entscheidungen der Kommission dennoch eine Ohrfeige dar. Denn die Austeritätspolitik in Euroland wird weiter gelockert.

Zudem wird mit Portugal ein Land aus der EU-Überwachung entlassen, das sich seit Monaten erfolgreich den Sparvorgaben aus Berlin und Brüssel entzogen hat.

Die neue Linksregierung hat so ungefähr das Gegenteil dessen getan, was Schäuble & Co. fordern – und wird nun mit höherem Wachstum und sinkender Arbeitslosigkeit belohnt…

 

Auch interessant:

, , ,

One Response to Portugal erfolgreich entlassen

  1. der-5-minuten-blog.de 23. Mai 2017 at 09:39 #

    Oh. Ich war schon kurz davor gewesen über mediterrane Faulpelze zu schreiben, als ich zur Sicherheit noch kurz bei Statista reinschaute.

    Anscheinend haben die Portugiesen ihren Laden tatsächlich wieder im Griff. Die Arbeitslosigkeit sinkt bereits seit 4 Jahren (https://de.statista.com/statistik/daten/studie/17325/umfrage/arbeitslosenquote-in-portugal/) Und die Neuverschuldung ist auch kollabiert. (http://www.wiwo.de/politik/ausland/portugal-niedrigstes-defizit-seit-jahrzehnten/19569552.html)

    Schande über mein Haupt.


Powered by WordPress. Designed by WooThemes