“May erklärt Brüssel den Krieg”

Der Wahlkampf in Großbritannien ist eröffnet – mit einer Breitseite gegen die EU-Kommission. “May erklärt Brüssel den Krieg”, titelt der europafreundliche “Guardian”. Andere Blätter schießen noch schärfer.

“Nuclear Juncker”, schreibt das Boulevardblatt “The Sun”, wie “SPON” genüsslich meldet. Das soll wohl heißen: Der Kommissionschef ist außer Kontrolle. Seine Bemerkungen sind wie eine Bombe eingeschlagen.

Juncker hatte gesagt, dass May “in einer anderen Galaxis” lebe und sich Illusionen beim Brexit mache. Nun fordert die britische Journaille Satisfaktion – auch im Pressesaal der EU-Kommission.

“We will not brexitise our work”, konterte Juncker-Sprecher Schinas die zahlreichen Fragen. Die 30 Minuten, die sein Chef jede Woche für den Brexit aufwenden will, seien bereits abgelaufen.

30 Minuten? Wer hat das denn gesagt? Dreimal dürfen Sie raten: Es war M. Selmayr, die rechte Hand Junckers. Der deutsche EU-Berater war auch der Urheber des neuen Brexit-Theaters...

Auch interessant:

, ,

4 Responses to “May erklärt Brüssel den Krieg”

  1. Peter Nemschak 4. Mai 2017 at 12:43 #

    Blood sweat and tears – damit war Churchill seinerzeit unangefochten, bis: der Frieden kam.

    • ebo 4. Mai 2017 at 12:46 #

      Tja, auf Frieden können wir in diesem Fall lange wahren, den Brexit werden sich EU und UK nie verzeihen, fürchte ich!

      • Peter Nemschak 4. Mai 2017 at 12:50 #

        Die direkte Demokratie ist gefährlich, der Souverän launenhaft.

  2. hintermbusch 5. Mai 2017 at 11:01 #

    Der Hochmut bzw. Starrsinn der EU-Kamarilla wird uns teuer zu stehen kommen.
    Die EU kann ihre starre Haltung im Osten (gegen Russland), im Südosten (gegenüber der Türkei), im Süden (in der Eurokrise) und Westen (gegen den Brexit) nicht durchhalten, jedenfalls nicht gleichzeitig. Auch die Engländer sind (wie die Russen) leidensfähig und bereit zu Opfern. Das werden sie sich aber in der Währung der Genugtuung bezahlen lassen. Muss man verstehen.
    Die Lage erinnert tatsächlich zunehmend an eine (senile) Parodie von 1940/41:
    https://hintermbusch.wordpress.com/2016/07/15/brexit-das-ende-des-westens/
    Die Deutschen fühlen sich wieder bärenstark, nein, unbesiegbar. Gelle, Herr Nemschak.
    Memento mori:
    “Der Brexit ist das Ende der Idee von einem westlichen System. Von nun an sind alle Neuordnungen möglich. Das ist das wirkliche Ende des Kalten Krieges. Und Putin zeigt durch seine extrem vorsichtigen Kommentare, dass er das verstanden hat. Die Lage wird in der Tat gefährlich, aber nicht aus den Gründen, die die Euro-Konformisten vorbringen.”

Kommentar verfassen

Powered by WordPress. Designed by WooThemes