Gibt es noch einen geheimen 2. Deal?

Höchstens 16.000 Flüchtlinge soll Deutschland aus der Türkei aufnehmen – so lautet die neue Obergrenze laut Flüchtlingspakt. Doch das könnte nur Teil eins des Deals mit Sultan Erdogan sein.

Folgt man der Wiener „Presse“, so gibt es noch einen geheimen zweiten Teil. Und der hat es in sich: Demnach soll die EU der Türkei künftig bis zu 330.000 Syrer pro Jahr abnehmen!

Das soll zwar erst gelten, wenn die Fluchtwelle nach Griechenland gestoppt ist. Und die Aufnahme soll freiwillig sein. Da der Deal von Kanzlerin Merkel eingefädelt wurde, wären wir aber sicher dabei.

Die Quelle ist übrigens schon wieder G. Knaus, Gründer und Leiter des Thinktanks European Stability Initiative (ESI). Er hat schon für Merkels Türkei-Deal Pate gestanden… – Mehr dazu hier

Auch interessant:  Die neuen Werte der Merkel-EVP

, , ,

2 Responses to Gibt es noch einen geheimen 2. Deal?

  1. luciérnaga rebelde 21. März 2016 at 20:13 #

    Hat doch nicht einmal der Oberchef der dten Firmen trompetet, die dte Wirtschaft könnte locker 800 000 Flüchtlinge gebrauchen?

    • DerDicke 22. März 2016 at 06:18 #

      Sklaven sagt man heute ja nicht mehr. Vor allem weil der Sklavenhalter für Gesundheit, Verpflegung und Unterkunft verantwortlich war und nicht die Allgemeinheit. Für manchen Arbeitnehmer wäre die Behandlung als Sklave heutzutage ein Fortschritt.

Kommentar verfassen

Powered by WordPress. Designed by WooThemes