“Europa wird büßen”

Der türkische Sultan Erdogan fordert nicht nur neue US-Militärschläge in Syrien. Auch für seine “Partner” in der EU hält er eine hübsche Überraschung bereit – es geht ums Ganze.

Nach dem Referendum am Sonntag werde er wieder die Frage des EU-Beitritts auf die Tagesordnung setzen, sagte der Sultan bei einer Wahlkampf-Kundgebung in Izmir. “Europa wird büßen”, fügte er drohend hinzu.

Offenbar sinnt Erdogan immer noch auf Rache für die (halbherzigen) Verbote türkische Wahlkampf-Auftritte in den Niederlanden und in Deutschland. Diesmal bleibt es wohl nicht bei verbalen Eskapaden.

Vielmehr könnte Erdogan seine Drohung in die Tat umsetzen, in einer weiteren Volksabstimmung den EU-Beitritt abschießen zu lassen. Danach dürfte er auf direkte Konfrontation setzen, z.B. beim Flüchtlingsdeal.

In Brüssel tut man immer noch so, als hätte man von all dem nichts gehört. Der Flüchtlingsdeal werde von der Türkei gut umgesetzt, heißt es hier. Das ist offenbar das Einzige, das für die EU zählt…

Auch interessant:

, , ,

6 Responses to “Europa wird büßen”

  1. kaush 10. April 2017 at 17:26 #

    “Vielmehr könnte Erdogan seine Drohung in die Tat umsetzen, in einer weiteren Volksabstimmung den EU-Beitritt abschießen zu lassen.”

    Drohung? Vielmehr wäre das für viele Politiker und Bürger in der EU eine Erlösung.

    Und für die Türken selbst auch. Nach über 50 Jahren des Hinhaltens, kann ich gut verstehen, wenn die Mehrheit sagen würde: Liebe EU, ihr könnt uns mal… gerne haben.

  2. Peter Nemschak 10. April 2017 at 20:58 #

    Wir sollen uns weder in den türkischen Wahlkampf einmischen noch vor Erdogan fürchten. So wichtig ist er auch wieder nicht.


  3. Dixie Chique 11. April 2017 at 11:35 #

    Es wird wieder Griechenland sein, das für Europa den Büßer geben darf.
    Derweil verkauft Deutschland an Erdogan Amphibien- und Landungspanzer.

    Die türkisch-deutsche Achse ist eine alte. Und beide wollten GR schon immer.. erst kaputt.. und dann für sich.

    • Der Oberst 11. April 2017 at 15:21 #

      Wann wollte Deutschland etwas von Griechenland? Wegen dem Balkanfeldzug der Wehrmacht? Oder durch die Erpressung der Alliierte im 1. Weltkrieg? Man sollte sich vorher schon richtig informieren.

    • Oudejans 20. April 2017 at 00:19 #

      Die Delikatesse der deutschen Rüstungsexporte übersehen Sie: Türkei erhält gebrauchte Waffen, Griechenland aktuelle, neue.

      Und sehnen wir uns nicht nach der Bildberichterstattung, wenn deutsche NATO-Soldaten nach GR verabschiedet werden, um die faule Ägäis gegen anrennende Türken zu verteidigen?

      Demnächst im Kino.


  4. Dixie Chique 15. April 2017 at 11:51 #

    werde mich mit einem oberst erst dann auf militärisch-historische diskussionen einlassen, wenn er mir besagte landungspanzer erklärt.

Powered by WordPress. Designed by WooThemes