Empörung über teure CETA-Sause

Das könnte Kommissionschef Barroso und Ratspräsident Van Rompuy die letzten Tage ihrer Amtszeit vermiesen: Wie jetzt bekannt wurde, haben sie sich auf der Rückreise von ihrem CETA-Trip aus Ottawa einen sündhaft teuren Flug bezahlen lassen.

Umgerechnet 200.000 Euro soll die kanadische Regierung berappt haben, um Barroso und Van Rompuy aufs Staatskosten zurück nach Brüssel zu fliegen – in einer kanadischen Regierungsmaschine. So das ARD-Europamagazin.

Das sei ein “großer politischer Fehler und schwerer Verstoß gegen den Verhaltenskodex für EU-Kommissare”, so der SPD-Europaabgeordnete und Haushaltsexperte J. Geier.

Angeblich wurden die Spesen fällig, weil die beiden EU-Spitzen an einem Empfang der kanadischen Wirtschaft teilnehmen wollten – und ihren Linienflug verpassten. Gastgeber Harper habe sich spendabel gezeigt.

Für mich ist der Skandal jedoch weniger der teure Flug, als vielmehr die Kumpanei zwischen Barroso, Van Rompuy, Harper und der kanadischen Wirtschaft. Man trifft lieber 100 Geschäftsleute als 100 Bürger.

Dabei ist der CETA-Deal sowohl in Kanada als auch in er EU heftig umstritten. Wegen zahlreicher Bedenken – auch in Berlin – wurde das Freihandelsabkommen nicht einmal paraphiert.

Der Flug nach Ottawa war also streng genommen völlig überflüssig. Der Empfang bei der Wirtschaft offenbar nicht… – Mehr hier

 

Auch interessant:

, , ,

Comments are closed.

Powered by WordPress. Designed by WooThemes