Empörung über “deutschen” Schulz

Sonst gibt er immer den überzeugten, postnationalen Europäer. Doch nun macht SPD-Spitzenkandidat Schulz plötzlich Werbung für sich mit dem Argument, nur so werde die EU-Kommission deutsch.

Das kommt gar nicht gut an – vor allem nicht im EU-kritischen Großbritannien. Zitat aus dem liberalen britischen Thinktank “openeurope”:

Just to make clear, as Bojan Pancevski of the Sunday Times points out, it’s not that Schulz is playing the German card per se that we’re critical of – clearly Germany is within its right to pursue its interests like everyone else. It’s that Schulz has built his entire career and campaign on the notion that the nationalist interest is a dated (and indeed dangerous) concept.

Das dazugehörige Wahlplakat steht oben.  Die SPD hat es ausgerechnet in der “Bild” geschaltet. Unglaublich, dass nun auch die Sozis die nationale Karte ziehen – fast wie gestern schon Merkel… – Mehr hier

 

Auch interessant:

,

Comments are closed.

Powered by WordPress. Designed by WooThemes