Die Merkel-Festspiele

Derzeit dreht sich in der EU alles um Deutschland. Der Staatsakt für Altkanzler Kohl, der G-20-Gipfel, dann die Bundestagswahl. Das nützt Kanzlerin Merkel – der “Europäer” Schulz steht im Schatten.


Wie viel Deutschland verträgt die EU? Für einen Deutschen, noch dazu in Brüssel, ist das eine heikle Frage. Man will ja nicht gegen sein eigenes Land anstinken.

Andererseits will man auch nicht riskieren, dass sich die anderen Europäer überrollt fühlen. Wenn von den „Krauts“ im „Panzer“ die Rede ist, ist alles zu spät!

Doch genau das könnte in den nächsten Tagen und Wochen passieren. Zwar sind weder Krauts noch Panzer unterwegs. Doch auf eine Überdosis Deutschland müssen sich die EU-Partner auf jeden Fall einstellen.

Deutschland wird zum Nabel der Welt, das „deutsche Europa“ (Ulrich Beck) wird wieder einmal die Gemüter erregen.

“Negativer Effekt”

Es hat sogar schon angefangen,  Beim „europäischen Staatsakt“ in Straßburg und Speyer hat sich Europa vor Altkanzler Kohl verneigt. Der Abschied wurde als Hochamt für das “deutsche Europa” zelebriert – und die halbe Welt nahm teil.

Dieser Staatsakt könnte der europäischen Einigung einen neuen Schub geben, hofft Kommissionschef Juncker. Doch die Sache könnte auch nach hinten losgehen.

So fürchtet der Meinungsforscher M.Güllner einen „eher negativen Effekt“. Schließlich sei die „deutsche Dominanz“ in Europa schon jetzt ein Problem.

“Kaiser Kohl”

In der Tat. Engländer oder Griechen könnten die Zeremonie als Hohe Messe für das deutsche Europa mißverstehen, in der „Kaiser Kohl“ oder „Königin Merkel“ geehrt werden.

Manch einer dürfte sich auch darüber wundern, dass es keinen deutschen Staatsakt gibt, sondern nur einen europäischen – ganz so, als sei Deutschland die EU.

Tja, und dann kommt natürlich noch der G-20-Gipfel. Der findet ja auch in Schland statt, in der neuen „Hauptstadt“ Hamburg, wie ein Nachrichtenmagazin titelt.

Juncker als Statist

Da Hamburg aber nicht die deutsche Hauptstadt ist, steigt es für ein Tage einfach zur Welthauptstadt auf, mit Merkel als „Führerin der freien Welt“.

Für Juncker und die anderen Europäer bleibt da nur noch eine Statistenrolle – genau wie bei der Bundestagswahl, die sich nahtlos an die Hamburg-Show  anschließt.

Selbst SPD-Mann Schulz, immerhin auch ein erfahrener Europäer, wird sich wohl mit der zweiten Reihe begnügen müssen. Dabei ist er doch auch ein Deutscher!

Wieviel Deutschland verträgt die EU? Vielleicht ist das die falsche Frage. Wieviel Merkel verträgt Europa, das könnte es schon eher treffen.

Dies ist die aktualisierte Fassung einer Kolumne, die ich in der “taz” veröffentlicht habe. Die Kolumne erscheint alle 14 Tage.

 

Auch interessant:

, , , ,

One Response to Die Merkel-Festspiele

  1. Bill Miller 7. Juli 2017 at 05:53 #

    Deutschland ist halt, ob zum Guten oder Bösen das wirtschaftliche Schwergewicht der Region. Das Ergebnis, eben die Dominanz Deutschlands, war vorhersehbar.

Kommentar verfassen

Powered by WordPress. Designed by WooThemes