Die EU-Kommission wird verkauft

Sparen und Privatisieren, das fordert die EU-Kommission von allen EU-Staaten. Jetzt schlägt es auf die Brüsseler Behörde zurück: Ihr Sitz, das Berlaymont-Gebäude, wird verkauft.

Der Besitzer, der Staat Belgien, braucht nämlich dringend Geld, um seinen Schuldenberg von über 100 Prozent des BIP ein wenig abzubauen. Er hat die Kommission daher für 640 Mio. Euro an BNP-Paribas Fortis verkauft.

Die Kommission muss nun Leasing-Gebühren zahlen. Leider wurde die Summe nicht bekannt. Unklar ist auch, ob die BNP-Lobbyisten nun privilegierten Zugang erhalten :-)

, ,

Comments are closed.

kostenloser Counter